Luzern: Prostitution bisher auch vor Kirche und Schulen

Luzern - Das Luzerner Stadtparlament hat die Regeln für die Straßenprostitution verschärft. Ab 2012 ist danach der Straßenstrich endlich auch in Wohngebieten und in der Nähe von Kirchen verboten

Es verbietet unter anderem die Prostitution in Wohngebieten. Der Stadtrat hatte das Regelwerk erarbeitet, nachdem sich Probleme mit dem Strich zuspitzen und sich Beschwerden aus der Bevölkerung häuften. Verboten ist demnach die Prostitution etwa in Wohnquartieren, bei Schul-, Sport- und Grünanlagen oder in der Nähe von Kirchen sowie bei Bushaltestellen.

Das Regelwerk soll einem Bericht auf blick.ch im Jahr 2012 in Kraft treten.

dapd

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare