Lotto-Millionärin: Jackpot geknackt, doch sie wusste nichts

Münster - Sie knackte an Weihnachten einen Lotto-Jackpot und wusste wochenlang nichts davon: Erst sechs Wochen nach der Ziehung hat eine Frau ihren Gewinn abgeholt.

Wie Westlotto am Freitag in Münster mitteilte, hatte sie kurz vor Weihnachten einen Fünf-Wochen- Spielschein gekauft. Am zweiten Weihnachtstag landete die Mittfünfzigerin damit im Spiel 77 einen Volltreffer: Sie gewann 4,37 Millionen Euro - den bundesweit höchsten Gewinn des Jahres 2009 im Spiel 77.

Davon erfuhr die Gewinnerin allerdings erst sechs Wochen später, als sie in ihre Annahmestelle ging, um erneut zu tippen. Dabei stellte Geschäftsleiter fest, dass seine Kundin einen Zentralgewinn erzielt hatte, was mindestens 5000 Euro entspricht. Wie hoch der Gewinn genau war, konnte in der Annahmestelle allerdings nicht geklärt werden. Das erfuhr die Frau erst drei Tage später. Die frischgebackene Millionärin will nach Angaben von WestLotto nun in Ruhe überlegen, was sie mit dem unerwarteten Reichtum machen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare