Lotto-Jackpot in Italien: Mafia bedroht Kioskbesitzer

+
Wochenlang grassierte in Italien und den Nachbarländern das Lotto-Fieber.

Bagnone - Ein ganzes Dorf war im Lotto-Freudentaumel, jetzt geht in Bagnone die Angst um: Die Mafia ist hinter dem Gewinner des italienischen Millionen-Jackpot her.

Kioskbesitzer Giovannino Simonetti fürchtet um sein Leben. In dem Kiosk von Simonetti war der Lotto-Schein abgegeben worden, mit dem Anfang der Woche der 147-Millionen-Jackpot geknackt worden war. Viele vermuten, dass er wisse, wer den Schein abgegeben hat - auch die italienische Mafia.

Simonetti: „Kurz nachdem der Jackpot geknackt worden war, bekam ich die ersten Drohanrufe. Jetzt habe ich Angst um mein Leben!“, soll er laut „Bild“-Zeitung gesagt haben. Nun traue er sich kaum noch, mit Fremden zu sprechen.

Der Kioskbesitzer wolle nun die Polizei einschalten.

len

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare