Litauischer Bergsteiger überlebt 300-Meter-Sturz

Bratislava - Ein litauischer Bergsteiger hat am Dienstag in der slowakischen Hohen Tatra einen Sturz in 300 Meter Tiefe überlebt. Sein Begleiter aus der Heimat wurde zum Lebensretter.

Der staatliche Bergrettungsdienst HZS teilte am Abend auf seiner Internetseite mit, der Verunglückte habe schwere Verletzungen erlitten, befinde sich aber außer Lebensgefahr. Ein ebenfalls aus Litauen stammender Begleiter des Mannes habe demnach die Bergretter per Notruf alarmiert.

Der Bergsteiger sei vermutlich auf dem verschneiten Gelände ausgerutscht und über Fels und Schnee in die Tiefe gestürzt. Er wurde per Hubschrauber in das Krankenhaus Poprad (Deutschendorf) gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare