Fluglotsen suspendiert

Linienflugzeug landet auf falschem Flughafen

Dalat - Sie waren wohl nicht begeistert: Rund 200 Passagiere eines Linienfluges in Vietnam sind auf dem falschen Flughafen gelandet. Sie kamen 130 Kilometer von ihrem eigentlichen Ziel entfernt an.

Am falschen Ort angekommen sind rund 200 Passagiere eines Linienfluges in Vietnam: Ihre Maschine der Billiglinie VietJet Air landete am vergangenen Donnerstag am Flughafen der Stadt Cam Ranh anstatt wie geplant im 130 Kilometer entfernten zentralvietnamesischen Dalat, wie die vietnamesische Luftfahrtbehörde am Montag mitteilte. Mehrere Angestellte der Fluggesellschaft sowie Fluglotsen seien daraufhin vom Dienst suspendiert worden.

Passagiere wurde mit anderem Flugzeug weiter transportiert

Der Vorfall habe sich ereignet, weil "die Fluglotsen und die Besatzungsmitglieder von VietJet Air die Flugvorschriften nicht korrekt befolgt haben", erklärte die Behörde. Die Passagiere wurden mit einem anderen Flugzeug an ihr eigentliches Ziel gebracht.

Die Billigfluglinie VietJet Air deckt ein Viertel der Inlandsflüge in dem südostasiatischen Land ab. Sie fliegt elf vietnamesische Flughäfen an, aber auch die ausländischen Ziele Singapur und Bangkok. Die erst 2011 gegründete Fluggesellschaft verfolgt ehrgeizige Expansionspläne.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare