Linienbus fängt Feuer: Acht Tote

Sofia - Bei einem schweren Busunglück in der Nacht zum Mittwoch sind in Bulgarien acht Menschen ums Leben gekommen. Ein Linienbus von Sofia nach Burgas am Schwarzen Meer überschlug sich und fing Feuer.

Von den 31 Fahrgästen wurden 18 verletzt. Das Unglück ereignete sich im Raum Plowdiw. Als Unfallursache wurde ein geplatzter Hinterreifen vermutet. Busunglücke sind in dem Balkanland keine Seltenheit, da die Fahrzeuge häufig veraltet und technisch schlecht gewartet sind.

Der verunglückte Linienbus wurde nach ersten Angaben schon 1989 für den bulgarischen Verkehr zugelassen. Erst vor zwei Jahren kamen bei einem Busunglück 16 Menschen ums Leben, nachdem die Bremsen eines schrottreifen Busses bei einer Bergabfahrt versagt hatten.

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare