Liebessitze: Fahrgäste sollen sich in Linienbussen näher kommen

Kopenhagen - In Kopenhagen bringen die öffenlichen Busse ihre Fahrgäste neuerdings nicht nur von A nach B - sondern auch zusammen. Dank spezieller "Liebessitze".

Bilder der "Liebessitze"

Liebessitze in dänischen Bussen

Speeddating mal anders: In 103 öffentlichen Linienbussen in Kopenhagen sind spezielle Sitze eingerichtet worden. Diese sind Rot bezogen und bringen einen Hauch von Romantik in die Busse. Wer auf Partnersuche ist, soll bevorzugt einen der so genannten "Liebesssitze" benutzen.

Auf die Idee ist die Busgesellschaft Arriva gekommen. Sprecher Martin Wex sagt: "Sogar Liebe auf dem ersten Blick ist jetzt möglich." Das Experiment habe die Stimmung in den Bussen verbessert.

Hoffentlich werden die Liebessitze nicht missverstanden. Denn öffentlicher Verkehr im öffentlichen Nahverkehr bleibt auch in Dänemark verboten ...

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare