In Schweizer Banktresor

Sensationsfund: Gemälde von da Vinci entdeckt

+
Ein Selbstporträt Leonardo da Vincis

Bern -  Was für ein Fund: In einem Schweizer Banktresor ist nach italienischen Medienangaben ein Gemälde von Leonardo da Vinci entdeckt worden.

Auf dem Gemälde da Vincis sei die berühmte Renaissance-Mäzenin Isabella d'Este zu sehen, berichtete die Freitags-Beilage "Sette" der Tageszeitung Corriere della Sera. Das Alter des Gemäldes sei mit Hilfe der Radiokarbonmethode auf die Renaissance datiert worden.

Laut dem Wochenblatt stellt das Bild eine "getreue Umsetzung" von Da Vincis berühmter Profilzeichnung der Herzogin von Mantua aus dem Louvre dar. Der Da-Vinci-Experte Carlo Pedretti sagte dem Blatt, er erkenne sofort "die Hand" des toskanischen Universalgenies.

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

Das 61 mal 46,5 cm große Ölgemälde gehört laut "Sette" einer italienischen Familie, deren Vorfahren im Laufe der Zeit eine Sammlung von rund 400 Gemälden zusammengetragen hätten. Das Wochenblatt spricht von einer "sensationellen Entdeckung", auch wenn eine offizielle Bestätigung noch fehle. Offiziell sind nur rund 15 Werke eindeutig Leonardo da Vinci zugeordnet, darunter die Mona Lisa.

AFP

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare