Airbnb-Haus bei Paris gemietet

Party-Wochenende geplant - Leiche gefunden

+
Auf einem durch Airbnb vermieteten Grundstück wurde eine Leiche gefunden.

Paris - Ein paar Freunde mieten sich bei Paris ein Airbnb-Haus, um das Wochenende zur Party zu machen. Doch auf dem Grundstück erleben sie den Schock ihres Lebens.

Ein makabrer Fund hat einer Gruppe von Freunden in Frankreich das geplante gemeinsame Party-Wochenende zunichte gemacht. Um ungestört feiern zu können, hatten sie über das Onlineportal Airbnb südlich von Paris ein Haus gemietet. Im Garten fanden sie dann allerdings eine stark verweste Frauenleiche. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus.

Wie ein Vertreter der Polizei am Sonntag mitteilte, lag die Leiche am Ende des Grundstücks, das in einen Steilhang und ein offenes Wäldchen übergeht. Sie war demnach bekleidet, aber ohne Schuhe und trug an ihrem Finger einen "Ring mit einem großen Stein". Papiere, die ihre Identifizierung ermöglicht hätten, wurden nicht gefunden.

Laut Polizei lag die Leiche zusammengekrümmt in einer Art Erdloch und war mit Ästen bedeckt. Die starke Verwesung machte es unmöglich, die Todesursache zu bestimmen, diese soll nun eine Autopsie klären. Für die Airbnb-Mieter endete das Wochenende unterdessen mit einer Befragung durch die Polizei.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare