Lehrer soll 23 Kinder misshandelt haben

Los Angeles - Ein ehemaliger Lehrer in Los Angeles soll 23 Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren missbraucht haben. Der 61-Jährige wurde festgenommen

Er befand sich am Dienstag weiter in Haft, wie die Behörde des Sheriffs von Los Angeles County mitteilte. Er stehe unter dem Verdacht, die Kinder geknebelt und sie dann fotografiert zu haben. Womöglich seien die Taten in einem Klassenzimmer begangen worden. Auslöser für die Ermittlungen gegen den Verdächtigen waren rund 40 Fotos, die den Behörden von einem Filmentwicklungsdienst übergeben wurden. Darauf waren geknebelte und mit Augenbinden versehene Kinder zu sehen. Einige Kinder waren Behördenangaben zufolge mit großen Kakerlaken im Gesicht zu sehen.

dapd

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare