Legendäre Oldtimer in französischer Scheune entdeckt

+
Traumautos - leicht eingestaubt: Unter den jetzt entdeckten Oldtimer-Schätzen ist auch dieses Talbot Lago T26 Cabriolet. Foto: Artcurial

Paris (dpa) - Dutzende legendäre Oldtimer haben in einer Scheune in Westfrankreich ein halbes Jahrhundert in einer Art Dornröschenschlaf verbracht. Unter den jetzt entdeckten seltenen Exemplaren des Automobilbaus sind ein Talbot Lago T26 Baujahr 1948 und ein Ferrari 250 California von 1961.

Dies teilte das Auktionshaus Artcurial in Paris mit. Es will die 60 Oldtimer, die ältesten davon aus den 30er Jahren, am 6. Februar für etliche Millionen Euro in Paris versteigern. Das dürfte Oldtimer-Fans aus aller Welt anziehen.

Bugattis, Maseratis und Hispano-Suizas sind darunter, erworben einst von einem inzwischen gestorbenen passionierten Sammler. Er wollte ein Museum für Luxus-Automobile eröffnen. Den Erben wurde erst vor kurzem klar, was für ein Schatz in der Scheune stand - von Experten wird dieser auf einen Gesamtwert von 16 Millionen Euro geschätzt, wie Artcurial erklärte.

Auktionshaus

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare