Legales Rasen auf Highways gegen Gebühr

Carson City/USA - Mit einer im wahrsten Sinn des Wortes "flotten" Idee will ein Politiker im US-Staat Nevada die Staatskasse aufbessern. Autofahrer sollten gegen Gebühr auf bestimmten Highways schneller fahren dürfen.

Bis zu 145 Stundenkilometer sollen diese dann fahren dürfen, schlug "Gino" DiSimone vor. Sein Plan könne schätzungsweise eine Milliarde Dollar pro Jahr einbringen, erklärte der unabhängige Kandidat für das Gouverneursamt. Voraussetzung sind demnach eine Sicherheitsinspektion und die Aufnahme in eine Datenbank. Für Fahrer, die es besonders eilig haben, soll dann gegen eine Gebühr von 25 Dollar (knapp 20 Euro) ein "Raser-Privileg" für einen Zeitraum von 24 Stunden freigeschaltet werden. Bei der Polizei stößt DiSimones Vorschlag auf wenig Begeisterung, sie fürchtet mehr Verkehrstote.

DAPD

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare