Lebensmüder wirft Geld auf die Straße

+
Ein Lebensmüder Amerikaner hat sein Geld aus dem fahrenden Auto geworfen.

Glendora - Ein Mann, der sich das Leben nehmen wollte, hat rund 1000 Dollar aus seinem fahrenden Auto geworfen. Das löste einen Stau aus, weil andere Autofahrer anhielten und das Geld aufsammelten.

Im Raum Los Angeles hat ein Mann Geld aus seinem Auto geworfen und damit auf einer Fernstraße einen Verkehrsstau ausgelöst. Etwa zehn Personen seien auf die Fahrbahn der Interstate 210 gerannt, um das Geld aufzusammeln, zitierte die Zeitung “San Gabriel Valley Tribune“ einen Polizeisprecher.

Die Polizei stellte etwa 1.000 Dollar (710 Euro) sicher. Der 56-jährige Fahrer des Wagens erklärte den Beamten, er wolle sich das Leben nehmen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

AP

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare