Lebensmüder wirft Geld auf die Straße

+
Ein Lebensmüder Amerikaner hat sein Geld aus dem fahrenden Auto geworfen.

Glendora - Ein Mann, der sich das Leben nehmen wollte, hat rund 1000 Dollar aus seinem fahrenden Auto geworfen. Das löste einen Stau aus, weil andere Autofahrer anhielten und das Geld aufsammelten.

Im Raum Los Angeles hat ein Mann Geld aus seinem Auto geworfen und damit auf einer Fernstraße einen Verkehrsstau ausgelöst. Etwa zehn Personen seien auf die Fahrbahn der Interstate 210 gerannt, um das Geld aufzusammeln, zitierte die Zeitung “San Gabriel Valley Tribune“ einen Polizeisprecher.

Die Polizei stellte etwa 1.000 Dollar (710 Euro) sicher. Der 56-jährige Fahrer des Wagens erklärte den Beamten, er wolle sich das Leben nehmen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare