Lebensmüde (30) steht auf Brücke - Radiosender spielt "Jump"

London - Makaber: Während eine lebensmüde Frau (30) auf einer Brücke stand, wünschte sich ein Autofahrer, der deshalb im Stau stand, im Radio den Song "Jump". Der Moderator spielte das Lied, die Frau sprang.

Ein makabrer Musikwunsch eines seiner Hörer hat einen britischen Radio-Moderator in die Bredouille gebracht. Steve Penk spielte den Van-Halen-Song “Jump“ (zu deutsch: Spring!), während die Polizei in Manchester eine Frau davon abzubringen versuchte, sich von einer Autobahnbrücke zu stürzen. Obwohl die Frau das Radioprogramm nach Polzeiangaben nicht hören konnte, droht dem Moderator nun eine Beschwerde bei der Medienaufsicht, wie am Montag bekannt wurde.

Penk reagierte nach eigenen Angaben auf den Wunsch eines Hörers, der wegen des Selbstmordversuchs auf dem Autobahnring um Manchester im Stau steckte. Er habe den Song gespielt, ohne die Frau zu erwähnen, sagte der Radio-Moderator. Die 30-Jährige sprang trotz aller Bemühungen der Polizei tatsächlich von der Brücke, überlebte aber. Nach Polizeiangaben brach sie sich die Fersenknochen.

apn

Rubriklistenbild: © dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare