Baby in Mikrowelle getötet - Haft

Dayton - Wegen der Tötung ihres 28 Tage alten Babys in einem Mikrowellenherd ist eine Mutter im US-Staat Ohio zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden.

Das Bezirksgericht in Dayton entschied sich damit am Freitag gegen die Todesstrafe. Die 31-Jährige Frau war wegen des Todes ihrer kleinen Tochter im Jahr 2005 in der vergangenen Woche schuldig gesprochen worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte der Mutter vorgeworfen, das Baby nach einem Streit mit ihrem Freund getötet zu haben. Die Verteidigung machte hingegen den damaligen Freund der Angeklagten und Vater des Kindes für die Tat verantwortlich und erklärte, dafür sprächen ebenso viele Beweise.

Es war bereits der dritte Prozess, der sich mit der grausamen Tat beschäftigte. Der erste wurde wegen eines Verfahrensfehlers abgebrochen. Im zweiten wurde die Frau schuldig gesprochen. Das Urteil wurde jedoch im vergangenen Herbst aufgehoben, weil die Staatsanwaltschaft nach Ansicht der Berufungsrichter Fehler gemacht hatte und das Gericht einen Entlastungszeugen nicht zugelassen hatte.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare