Polizei suchte acht Jahre nach Täter

Lebenslang für Kölner Salatbar-Mörder

+
Der Angeklagte soll 2007 die Inhaberin einer Salatbar in Köln erstochen haben. Foto: Oliver Berg

Köln - Für den Mord an der Inhaberin einer Kölner Salatbar muss ein 36-Jähriger lebenslang ins Gefängnis. Der Angeklagte soll die 24 Jahre alte Frau im Sommer 2007 mit elf Messerstichen getötet haben.

Nachdem das Opfer beim Anblick des gezückten Messers zu schreien begann, habe der Angeklagte aus Angst vor Entdeckung durch Passanten zugestochen und die Frau getötet. Deshalb sei die Tat als Mord zu werten, so das Gericht. Der Anwalt des Mannes hatte dagegen betont, sein Mandant habe von der Frau nur Geld haben wollen.

Acht Jahre lang waren die Ermittlungen der Polizei ergebnislos verlaufen. Erst im Herbst 2015 führte ein DNA-Abgleich einer am Tatort zurückgelassenen Zigarette die Ermittler auf die Spur des Mannes, der damals wegen kleinerer Delikte in Hamburg im Gefängnis saß.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare