Lebendig begraben: Tödlicher Rekordversuch

Colombo - Ein verrückter Weltrekordversuch wurde einem 24-Jährigen in Sri Lanka zum Verhängnis. Er ließ sich lebendig begraben und kam dabei tragisch ums Leben.

Janaka Basnayake ließ sich am Wochenende von Freunden und Verwandten begraben, um einen Rekord für die längste Dauer als lebendig Begrabener aufzustellen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Demnach wurde Basnayake am Samstagmorgen gegen 09.30 Uhr in der Stadt Kantale rund 220 Kilometer nördlich der Hauptstadt Colombo begraben. Als er um 16.00 Uhr wieder an die Oberfläche geholt wurde, sei er bewusstlos gewesen und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er nach Ankunft für tot erklärt wurde. Eine Todesursache nannten die Ärzte zunächst nicht. Unklar blieb dabei auch, ob es überhaupt einen offiziellen Weltrekord für die längste Zeit als lebendig Begrabener gibt.

dapd

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare