Nahe der Großstadt Nischnewartowsk

Lastwagen rammt Zug in Russland - mehr als 15 Verletzte

Bei der Kollision eines Lastwagens mit einem Personenzug in Sibirien sind am Samstag mehr als 15 Menschen verletzt worden.

Nischnewartowsk - Nach Angaben der Behörden rammte der Lkw an einem Bahnübergang den Zug in die Seite, wie russische Agenturen meldeten. Der Unfall ereignete sich nahe der Großstadt Nischnewartowsk etwa 3000 Kilometer östlich von Moskau. Der Lkw-Fahrer und mehrere Zugpassagiere seien lebensgefährlich verletzt in Krankenhäuser gebracht worden. Auch drei Kinder wurden verletzt.

Beim Zusammenprall sei der Wagon stark beschädigt worden und an einem Ende aus dem Gleis gesprungen, meldete die Agentur

Interfax

.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Machen Sie Urlaub in der Ferienvilla von Mats Hummels

Machen Sie Urlaub in der Ferienvilla von Mats Hummels

Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa vereidigt

Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa vereidigt

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare