Kumpel in Chile erinnern an Jahrestag des Grubenunglücks

+
Vor einem Jahr waren in Chile 33 Bergleute für mehr als zwei Monate verschüttet.

Copiapo/Chile - Mit einer bewegenden Gedenkfeier hat Chile am Freitag an das Unglück in der Kupfermine San José erinnert, das vor einem Jahr 33 Bergleute für mehr als zwei Monate verschüttete.

Die Kumpel wurden in 700 Meter Tiefe eingeschlossen und konnten erst nach 69 Tagen wieder an die Erdoberfläche gebracht werden. An einem Gottesdienst in der Stadt Copiapo nahm neben den meisten der am 13. Oktober 2010 geretteten Männer auch Präsident Sebastian Pinera teil. Die Kumpel hatten in weitgehender Dunkelheit und bei Temperaturen von weit über 30 Grad überlebt. 17 Tage lang wussten sie nicht, ob sie jemals gerettet würden. Die Kupfermine ist seit ihrer Bergung geschlossen.

dapd

Das Wunder von Chile: Bilder von der Kumpel-Rettung

Das Wunder von Chile: Bilder von der Kumpel-Rettung

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare