Vor der Küste von Westneuguinea

Krokodil zerfleischt Touristen beim Schnorcheln

+
Ein Krokodil hat einen Schwimmer vor der Küste Westguineas zerfleischt.

Westneuguinea - Beim Schnorcheln in einer gefährlichen Küstenregion von Westneuguinea ist ein russischer Tourist von einem Krokodil zerfleischt worden.

Die übel zugerichtete Leiche des 37-Jährigen sei vier Tage nach seinem Verschwinden vor der Insel Minyaifun gefunden worden, sagte der Leiter der örtlichen Rettungskräfte am Samstag zu AFP.

Hinter der Leiche sei ein riesiges Salzwasserkrokodil hergeschwommen, sagte Prasetyo Budiarto. "Angesichts der fehlenden Körperteile und der schweren Verletzungen gehen wir davon aus, dass der Mann von einem Krokodil getötet wurde."

Der Schnorchler war allein zu der abgelegenen Insel aufgebrochen. Die Region gilt wegen der starken Strömung und scharfen Felsen als äußerst gefährlich. Die Leiche wurde auf die Insel Sorong gebracht und auf Wunsch der Familie eingeäschert, teilte Budiarto weiter mit.

Westneuguinea gehört zu Indonesien. In dem Land kommt es immer wieder zu tödlichen Krokodilattacken auf Menschen. Meistens trifft es Einheimische.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare