Kritik an Mafia-Strukturen bei irakischer Polizei

+
Irakische Polizisten bei einer Parade in Basra.

Bagdad - Der einflussreiche irakische Parlamentarier Osama al-Nudschaifi hat die Regierung des Iraks aufgefordert, entschlossen gegen die “Mafia-Strukturen“ in Polizei und Armee vorzugehen.

Der frühere Industrieminister sagte am Mittwoch in Bagdad: “Die Korruption ist unter den Sicherheitskräften stark verbreitet. Sie sind von bewaffneten Gruppen unterwandert worden, die nicht anders arbeiten als die Mafia.“ Notwendig sei nun eine “Säuberungskampagne“, um die korrupten Elemente aus dem Staatsdienst zu entfernen.

Nach Ansicht des sunnitischen Politikers wurde der Kardinalfehler schon zu Beginn des Aufbaus der neuen Sicherheitsorgane gemacht, “denn diese entstanden auf der Grundlage von Zugehörigkeit zu einer bestimmten Partei oder Religionsgemeinschaft“. Al-Nudschaifi hatte noch im Februar erklärt, die irakischen Truppen könnten Ende 2010 in der Lage sein, alle Aufgaben zu übernehmen, die jetzt von den US- Truppen wahrgenommen werden. Al-Nudschaifis Bruder Athiel ist der Gouverneur der nördlichen Provinz Ninive, in der sich besonders häufig Terroranschläge ereignen.

dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare