Nabu warnt vor Abgasen von Kreuzfahrtschiffen

+
Bereits im Mai 2012 machte der Umweltverband Nabu im Hamburger Hafen auf die Umweltverschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe aufmerksam. Foto: Malte Christians

Bremerhaven (dpa) - Angesichts der boomenden Kreuzfahrtbranche warnt der Umweltverband Nabu vor wachsenden gesundheitlichen Gefahren durch die Abgase der Schiffe.

Die ultrafeinen Partikel aus den Schornsteinen belasteten sowohl Reisende als auch Hafen-Anwohner, sagte der Nabu-Referent für Verkehrspolitik, Sönke Diesener, in Bremerhaven. Die Partikel könnten schwere Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Schäden verursachen.

Diesener maß im Kreuzfahrtterminal von Bremerhaven die Luftschadstoffbelastung, die von einem dort liegenden Schiff ausging. "Der Wert ist über hundertfach höher als die örtliche Hintergrundbelastung", sagte er. Der Kreuzfahrtverband CLIA Deutschland kritisierte die Messmethode der Umweltschützer. "Relevant ist in diesem Fall die durchschnittliche Schadstoffbelastung über das Jahr, nicht das Messergebnis an einem Tag oder gar für wenige Minuten", teilte CLIA-Chef Helge Grammerstorf mit.

Es existiere noch keine Technologie für Kreuzfahrtschiffe, um sehr kleine Rußpartikel mit einem Durchmesser von weniger als 0,1 Mikrometer zu filtern. Der Nabu fordert in seiner Kampagne "Mir stinkt's - Kreuzfahrtschiffe sauber machen" die Reeder auf, ihre Schiffe mit Partikelfiltern und Stickoxidkatalysatoren auszurüsten.

Infos zur Messung

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare