Vor der Insel Kos

Explosion auf Schiff - Deutsche verletzt

+
Verletzte des Unglücks vor Kos werden versorgt

Athen - Bei einer Explosion auf einem Ausflugsboot vor der griechischen Insel Kos ist der Kapitän des Schiffs getötet worden. Deutsche Touristen wurden verletzt.

Sechs Touristen aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Griechenland - unter ihnen auch zwei Kinder im Alter von sieben und neun Jahren - seien leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert worden, teilte das griechische Handelsmarineministerium am Samstag mit. Die übrigen 22 Passagiere verließen das Boot im Hafen von Mandraki unverletzt.

Die Explosion ging von einer Kanonenattrappe aus, die das Boot wie ein kleines Piratenschiff aussehen lassen sollte. Zunächst war unklar, ob an Bord auch Schießpulver verwendet wurde, um Kanonenfeuer vorzutäuschen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare