Vor der Insel Kos

Explosion auf Schiff - Deutsche verletzt

+
Verletzte des Unglücks vor Kos werden versorgt

Athen - Bei einer Explosion auf einem Ausflugsboot vor der griechischen Insel Kos ist der Kapitän des Schiffs getötet worden. Deutsche Touristen wurden verletzt.

Sechs Touristen aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Griechenland - unter ihnen auch zwei Kinder im Alter von sieben und neun Jahren - seien leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert worden, teilte das griechische Handelsmarineministerium am Samstag mit. Die übrigen 22 Passagiere verließen das Boot im Hafen von Mandraki unverletzt.

Die Explosion ging von einer Kanonenattrappe aus, die das Boot wie ein kleines Piratenschiff aussehen lassen sollte. Zunächst war unklar, ob an Bord auch Schießpulver verwendet wurde, um Kanonenfeuer vorzutäuschen.

dapd

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare