Kopenhagen

Razzia - Explosives Feuerwerk sichergestellt

Kopenhagen - Unter Einsatz von Tränengas hat die Polizei am Montag bei einer Razzia in Kopenhagen Dutzende von Feuerwerkskörpern mit hoher Sprengkraft sichergestellt.

Etwa zehn Menschen wurden bei der Aktion in dem Alternativ-Viertel „Freistaat Christiania“ leicht verletzt, berichteten die Behörden nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau.

Die Polizei verteidigte den Tränengaseinsatz damit, dass die Polizisten mit Steinen und Feuerwerk attackiert worden seien. 32 sogenannte Chrysanthemenbomben seien beschlagnahmt worden.

Zuvor waren aus einer Fabrik auf der dänischen Insel Lolland mehrere hundert Feuerwerkskörper gestohlen worden. Ob ein Zusammenhang mit der in Christiania sichergestellten Ware besteht, war zunächst unklar.

dpa

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare