Kontrolle aller Frachtstücke aus dem Jemen angeordnet

Berlin - Das Luftfahrtbundesamt hat alle Fluggesellschaften, Expressdienstleister und andere Transportunternehmen in Deutschland angewiesen, Frachtstücke aus dem Jemen lückenlos zu kontrollieren.

Die Aufforderung gelte nicht nur für Luftpostsendungen, sondern auch für Fracht, die auf der Straße oder Schiene weitertransportiert werde, teilte das Bundesverkehrsministerium am Sonntag in Berlin mit.

Damit zieht die Bundesregierung die Konsequenzen aus dem Fund von zwei Bomben, die in Luftpostpaketen aus dem Jemen versteckt waren. Einer dieser für die USA bestimmten Sprengsätze soll auf dem Flughafen Köln/Bonn umgeladen worden sein.

Die Anweisung des Luftfahrtbundesamtes gilt den Angaben zufolge für alle Frachtstücke aus dem Jemen, die bereits in Deutschland lagern oder immer noch eintreffen. Insbesondere Transit- und Transferfracht müsse kontrolliert werden, erklärte das Bundesverkehrsministerium.

dpa

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare