Austausch

Kolumbianerin geht für Ehemann in Geiselhaft

Bogota - In Kolumbien hat sich eine Frau im Austausch für ihren Ehemann als Geisel einer Guerillaorganisation zur Verfügung gestellt. Ihr Gatte ist schwer krank.

Der Mann sei freigelassen worden, nachdem sich seine Frau freiwillig in die Gewalt einer Guerillaorganisation begeben habe, sagte Manuel Montes Echavarría am Sonntag im Programm „Voces del Secuestro“ (Stimmen aus der Geiselhaft) des Rundfunksenders Caracol.

Der 43-Jährige war im August im Department Chocó im Nordwesten Kolumbiens entführt worden. Er leide an einer Stoffwechselerkrankung, habe in der Geiselhaft aber seine Medikamente erhalten, sagte er. Seine 32-jährige Frau hatte den Austausch offenbar auf eigene Faust organisiert. „Ich liebe sie von ganzem Herzen und werde alles dafür tun, damit ich sie wieder an meiner Seite habe“, sagte Echavarría in der Radiosendung. „Voces del Secuestro“ sendet jedes Wochenende Botschaften von Angehörigen an die Entführungsopfer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare