Kleinwalsertal

Schüler (8): Sturz aus Sessellift

Hirschegg - Tragisches Ende eines Ski-Tags: Ein Achtjähriger aus Baden-Württemberg ist im Kleinwalsertal aus einem Skilift gefallen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn ins Krankenhaus.

Ein acht Jahre alter Bub ist bei Hirschegg im Kleinwalsertal aus einem Skilift gefallen und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Landespolizeidirektion Vorarlberg stürzte der Schüler etwa acht Meter in die Tiefe und landete auf der Skipiste. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Kempten gebracht.

Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag mitteilte, war der Bub aus dem baden-württembergischen Herrenberg am Mittwoch mit zwei Kindern aus seiner Skischulgruppe und einer erwachsenen Skifahrerin in einen Vierer-Sessellift im Skigebiet Heuberg gestiegen. Er kam nicht richtig in seinen Sessel, rutschte schließlich raus und konnte sich gerade noch an der Fußablage des Sicherheitsbügels festhalten. Seine Mitfahrer hielten ihn zunächst an der Jacke fest. Nach etwa einem Kilometer stürzte der Achtjährige jedoch in die Tiefe.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion