Schwester reanimiert

Kleines Mädchen tot in Wohnung entdeckt

+
Blaulicht auf einem Polizeiauto. Im hessischen Gudensberg wurde ein kleines Mädchen tot aufgefunden. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Grausiger Fund in einer hessischen Kleinstadt: Ein Säugling ist tot, die Schwester liegt in der Klinik. Was genau passierte, wissen die Ermittler bisher nicht.

Gudensberg (dpa) - Ein drei Monate altes Mädchen ist tot in einer Wohnung im hessischen Gudensberg gefunden worden. Seine 15 Monate alte Schwester wurde am Sonntagabend reanimiert und in die Kinderklinik nach Kassel geflogen, wie die Polizei mitteilte.

Das Kind schwebe nicht mehr in Lebensgefahr, hieß es. Die Hintergründe waren am Montagmorgen noch unklar. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung gibt es laut Polizei nicht. "Die Mutter war am Abend vermutlich im Haus und hatte den Vater darüber informiert, dass mit den Kindern etwas nicht stimme", sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Morgen. Der Vater sei zu der Zeit unterwegs gewesen.

Fachleute der Kriminalpolizei fuhren in die Kleinstadt südlich von Kassel und sicherten Spuren. "Mehr Einzelheiten zu dem Fall gibt es zur Stunde nicht", betonte der Sprecher.

Polizeimeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

England nach WM-Torfestival im Achtelfinale: "Fantastisch!"

England nach WM-Torfestival im Achtelfinale: "Fantastisch!"

Schützenfest in Hülsen

Schützenfest in Hülsen

Hurricane: Die Acts am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Nach Kroos' Kunststück "durchs Turnier reiten"

Nach Kroos' Kunststück "durchs Turnier reiten"

Meistgelesene Artikel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.