Zoo Halle 

Kleiner Elefant will nicht trinken

+
Das Elefantenbaby ist wohlauf, will aber nicht trinken.

Halle - So jung und schon eine Magensonde: Weil er nicht trinken will, muss ein kleiner Elefant künstlich ernährt werden. Seine Halbschwester Tamika soll ihm nun das Trinken beibringen. 

Ein im Zoo Halle geborener Elefantenjunge ist wohlauf, will aber noch nicht trinken. Um ihn mit schützenden Antikörpern zu versorgen, wurde er über eine Magensonde mit Kolostralmilch versorgt, wie der Tierpark mitteilte. Nun werde versucht, den Kleinen mit seiner Halbschwester Tamika und deren Mutter Tana zusammenzubringen. „Wir hoffen, dass er von Tamika lernt, wie man trinkt“, sagte der Kurator für die Elefanten, Frank Müller, am Freitag. „Ziel muss es sein, ihn an das Euter der Mutter zu bringen.“ Eine Aufzucht mit der Flasche sei das letzte Mittel.

Elefantenkuh Panya (8) hatte das männliche Kalb in der Nacht zu Mittwoch zur Welt gebracht. Für den Zoo von Halle an der Saale ist es die zweite Elefantengeburt innerhalb kurzer Zeit. Erst Ende Juni hatte die Elefantenkuh Tana (15) ein Mädchen zur Welt gebracht, das auf den Namen Tamika getauft wurde. Tamikas Halbbruder war bei der Geburt 105 Kilogramm schwer und 94 Zentimeter groß. Vater der beiden Kälber ist Elefantenbulle Abu (15). Tamika war im Zoo Halle seit rund 100 Jahren die erste geglückte Elefanten-Geburt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin rücken zusammen

Trump und Putin rücken zusammen

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.