Kind stirbt unter Massagetisch

Bratislava - Ein dreijähriges Mädchen ist von einem Massagetisch eingeklemmt worden. Das Kind starb einen qualvollen Tod und weder Mutter noch Masseuse konnten etwas dagegen tun.

Ein dreijähriges Mädchen ist in der slowakischen Hauptstadt Bratislava von einem Massagetisch eingeklemmt worden und erstickt. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag lokalen Medien erklärte, sei das Kind unter den Tisch gekrochen, während sich seine Mutter massieren ließ. Aus zunächst ungeklärter Ursache sei dabei die Haltekonstruktion des Massagetisches zusammengeklappt und habe das Mädchen eingeklemmt.

Die verzweifelten Versuche von Masseurin und Mutter, das Kind aus seiner Zwangslage zu befreien, seien fehlgeschlagen. Als die herbeigerufene Feuerwehr die Klappkonstruktion öffnete, war das Kind bereits tot. Ein Notarzt stellte Tod durch Ersticken fest. Die näheren Umstände des Unglücks werden noch ermittelt, erklärte die Polizeisprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © Vita Classica-Bad Krozingen/dpa/gms (Symbolbild)

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion