Kindergartenbus rast in Kohlelaster

+
Ein Kindergartenbus ist in China in einen Kohlelaster gefahren. (Symbolbild)

Peking - Beim Zusammenstoß eines völlig überladenen Kindergartenbusses mit einem Kohlelaster sind am Mittwoch in China 18 Kinder und 2 Erwachsene ums Leben gekommen.

Das berichteten lokale Behörden. Rund ein dutzend Opfer sei schwer verletzt. In dem eigentlich nur neunsitzigen Bus hätten 64 Personen gesessen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Das Unglück passierte in Yulinzi im Kreis Zhengning nahe der Stadt Qingyang in der nordwestchinesischen Provinz Gansu.

Kein Kind sei unverletzt geblieben, berichtete Xinhua. Der Kleinbus habe die Kinder am Morgen aufgesammelt, als der Frontalzusammenstoß passiert sei. Die beiden getöteten Erwachsenen seien der Busfahrer und ein Kindergartenlehrer gewesen.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare