Lieber Weihnachtsmann

Kinder schreiben mehr als 47.000 Wunschzettel

+

Nikolausdorf - Für Kinder gehört es dazu, einen Brief an den Weihnachtsmann zu schreiben. Aber wohin verschickt man ihn eigentlich?

Mehr als 47 000 Wunschzettel sind rund zwei Wochen vor Heiligabend in den Weihnachtspostfilialen Himmelpforten, Himmelsthür und Nikolausdorf eingetroffen. Im Vorjahr waren es zur selben Zeit etwa 45 000, teilte eine Sprecherin der Deutschen Post DHL am Dienstag mit. Unbestrittene Favoriten auf den Wunschzetteln seien Smartphones und Flachbildschirme. Viele Kinder wünschten sich aber auch Gesundheit für ihre Eltern und Geschwister sowie traditionelle Geschenke wie Puzzles, Holzpuppenhäuser oder Lego-Steine. Auch Schnee stehe dieses Jahr auf vielen Wunschlisten.

Die meisten Briefe kommen aus Deutschland, wie es hieß. Aber auch aus dem Ausland haben Kinder an den Weihnachtsmann geschrieben - vor allem aus Taiwan, Hongkong und Japan. Im niedersächsischen Himmelsthür seien mehr Briefe aus dem asiatischen als aus dem europäischen Kontinent eingetroffen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe

Meistgelesene Artikel

Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe

Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.