Kinder ersticken bei Hindu-Tieropfer-Fest

+
Hundertausende gläubige Hindus kommen jedes Jahr zu dem Tieropfer-Fest im Ort Bariyapur.

Kathmandu - Tragischer Beginn des umstrittenen Tieropfer-Festes im Süden Nepals: Beim Massenandrang einer Menschenmenge sind zwei indische Kinder erstickt.

Der Fernsehsender Kantipur meldete, die beiden Kinder seien ums Leben gekommen, als sich hunderttausende Gläubige in dem Ort Bariyapur zusammendrängten, um das Töten der Tiere zu verfolgen.

Bei dem dreitägigen Hindu-Fest werden nach Schätzungen etwa 250 000 Tiere wie Büffel, Ziegen oder Vögel der Göttin Gadhimai geopfert. Tierschutz-Gruppen kritisieren das. Erwartet werden rund eine halbe Million Gläubige aus Nepal und dem benachbarten Indien.

dpa

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare