Kind beim Rodeln von Ast aufgespießt

Butte - Bei einem Rodelunfall ist ein siebenjähriger Junge in den USA von einem Ast aufgespießt worden. Das Holz bohrte sich durch seine Pobacke in den Bauchraum.

Der rund 2,5 Zentimeter dicke Ast einer Kiefer bohrte sich durch die linke Pobacke des Jungen rund 15 Zentimeter tief in den Bauchraum, wie seine Mutter später berichtete. Glücklicherweise wurden keine lebenswichtigen Organe durchbohrt.

Die Ärzte hätten zwei Stunden gebraucht, um den Ast zu entfernen, sagte die Mutter weiter. Der Unfall trug sich an Silvester zu. Am Montag wurde der Junge aus der Intensivstation in eine normale Station verlegt.

dapd

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare