Keiner weiß warum: 28 Kühe stürzen in den Tod

+
Die toten Tiere: Insgesamt 28 Kühe und Rinder stürzten in den Tod.

Bern - Grausiges Rätsel: 28 Kühe und Rinder sind von einer Schweizer Alm mehrere hundert Meter tief in den Tod gestürzt. Aber niemand weiß warum. 

Am Dienstag fand eine Älplerin unterhalb einer Felswand im Soustal die Kadaver der verendeten Tiere. Ein furchtbarer Anblick: Teilweise waren die Kadaver über eine größere Fläche verstreut.

Merkwürdig: Die Todesstürze ereigneten sich immer an der selben Stelle! Die Berner Polizei hat noch keine Erklärung, warum die Kühe die Felswand heruntergefallen sind.

Am heutigen Donnerstag wurden die Kadaver mit Hilfe zweier Helikopter geborgen und nach Zweilütschinen geflogen. Dort wurden sie durch einen Tierarzt, den Wildhüter und Mitarbeiter der Kantonspolizei Bern nochmals begutachtet. Aber ohne Ergebnis. Im Polizeibericht heißt es nur: „Dabei ergaben sich keinerlei Hinweise auf einen Angriff durch ein Wildtier.“

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare