Keine "Kiffen verboten"-Schilder in Amsterdam

Amsterdam - Die Stadt Amsterdam hat alle "Kiffen verboten"-Schilder abgebaut. Äuffällige Konsumenten können aber weiterhin von den Behörden bestraft werden.

Nach einer kuriosen juristischen Wendung wird die Stadt Amsterdam wohl alle “Kiffen verboten“-Schilder abbauen. Der höchste Rechtsberater der niederländischen Regierung urteilte am Mittwoch, dass die Stadt die Schilder nicht aufstellen darf - denn theoretisch ist der Konsum von Haschisch in den Niederlanden bereits illegal. Praktisch ist der Besitz kleinerer Mengen erlaubt und die Droge wird in gesondert gekennzeichneten Läden offen verkauft.

Eine Sprecherin der Stadt sagte, das Urteil bedeute, dass die Schilder wohl abgebaut werden müssen, die Stadt aber weiterhin auffällig gewordene Raucher bestrafen könne. Erstmals aufgestellt wurden die Schilder im Jahr 2007. Sie wurden so oft gestohlen, dass die Stadt begann, sie als Sammlerstücke zu verkaufen.

dapd

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Der Junge auf der Kinderschokolade: So sexy sieht er heute aus

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare