Kein Verkehrschaos nach Sperrung der A1-Rheinbrücke

+
Die Brücke der Autobahn 1 ist wegen Reparaturarbeiten bis zum 15.08.2016 für den Autoverkehr gesperrt. Foto: Henning Kaiser

Die Leverkusener Brücke auf der A1 gesperrt - das ist eigentlich eine Horrorvorstellung für viele Menschen im nordrhein-westfälischen Berufsverkehr. Doch der Tag X begann eher harmlos.

Köln (dpa) - Die A1-Rheinbrücke zwischen Köln und Leverkusen ist gesperrt - das befürchtete Verkehrschaos ist am Freitagmorgen aber ausgeblieben. Es habe keine größeren Rückstaus gegeben, sagte eine Sprecherin von Straßen.NRW.

An manchen Stellen sei sogar das Gegenteil eingetreten: Auf zwei Brücken bei Düsseldorf und südlich von Köln habe es sogar weniger Staus als sonst gegeben. Lediglich auf der Autobahn 3 sei der Verkehr etwas stärker gewesen als sonst.

Grund für die Vollsperrung der Leverkusener Brücke bis Montagmorgen (5.00 Uhr) sind dringend notwendige Reparaturarbeiten. Zuletzt hatte sich an dem maroden Bauwerk ein 40 Zentimeter langer Riss an einer Seilverankerung gebildet.

Die Rheinquerung bei Leverkusen ist bereits seit 2014 für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt, doch wird dieses Verbot immer wieder missachtet. Der Schwerlastverkehr verschlimmert aber den Zustand der ohnehin kritischen Stellen des Bauwerks. Es soll bis 2023 durch zwei Einzelbrücken ersetzt werden.

Mitteilung Straßen.NRW

Verkehrsportal NRW

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Meistgelesene Artikel

Pilot bricht Schweigen: „Ich habe Maddie gesehen“

Pilot bricht Schweigen: „Ich habe Maddie gesehen“

Brutal: Wild gewordener Hengst kämpft gegen Krokodil

Brutal: Wild gewordener Hengst kämpft gegen Krokodil

Mutmaßlicher IS-Terrorist gesteht vor Gericht

Mutmaßlicher IS-Terrorist gesteht vor Gericht

Streit ums virtuelle Facebook-Erbe: Gericht regt Vergleich an

Streit ums virtuelle Facebook-Erbe: Gericht regt Vergleich an

Kommentare