In Bulgarien

Kein Kredit: Kunde erschießt Bankangestellte

Sofia - Ein aufgebrachter Bulgare hat eine Bankangestellte erschossen, weil ihm die Bank einen Kredit verweigert haben soll.

Kurz nach der Bluttat am Montag in der Schwarzmeerstadt Burgas hatte sich der 57-Jährige nach Angaben der Polizei gestellt. Die Frau war erschossen worden, als sie gerade in einem Gemüseladen einkaufte.

In dem Auto des angeblichen Täters wurde eine Pistole ohne Zulassung und mit abgekratzter Seriennummer entdeckt. Der Mann brauchte nach eigener Darstellung einen Kredit in Höhe von 1,5 Millionen Lewa (fast 764 000 Euro). Seine Firma handelt mit Kräutern und Waldfrüchten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare