Kater Clyde legt 3800 Kilometer zurück

+
Der Weltenbummler: Kater Clyde aus Australien.

Sydney - Kater Clyde aus Australien ist vor drei Jahren verloren gegangen. Jetzt ist der Perserkater wieder aufgetaucht - 3800 Kilometer von seinem zu Hause entfernt auf der Insel Tasmanien.

Endlich kann Katrina Phillips ihren Clyde wieder in die Arme schließen.

Kater Clyde tauchte vor ein paar Monaten in einer Klinik im Norden Queenslands auf. Eine Krankenschwester nahm ihn auf. Als sie den Kater vor kurzem zum Tierarzt brachte, entdeckte der einen Mikrochip unter seiner Haut, der die Adresse der Besitzer preisgab. Am Dienstag begann Clyde den langen Nachhauseweg im Flugzeug. Besitzerin Katrina Phillips hatte die Hoffnung längst aufgegeben, den Kater wiederzufinden. „Wir können nicht glauben, dass er noch lebt“, sagte sie der Zeitung “The Mercury“. “Wir haben alles versucht: Zettel in Briefkästen, Anzeigen in Zeitungen - aber es fand sich keine Spur von ihm.“ Wie Clyde die lange Strecke - etwa dreimal die Distanz zwischen Hamburg und Rom - zurücklegte, weiß niemand.

dpa

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare