Schrecklicher Unfall beim Angeln

Karpfen zieht Rollstuhlfahrer in den Tod

Roermond - Grausamer Tod beim Angeln: Ein Rollstuhlfahrer ist in den Niederlanden von einem Karpfen in einen eiskalten Fluss gezogen worden. Der Mann starb. 

Wie das niederländische Nachrichtenportal dichtbij.nl berichtet, saß der Frührentner am vergangenen Freitag in seinem Elektro-Rollstuhl im niederländischen Roermond am Ufer des Flusses Maasnielderbeek und angelte. Als ein Karpfen anbiss, versuchte der 58-Jährige, die Leine einzuholen, doch er hatte die Kraft des Tieres unterschätzt. Der Karpfen zog den Hobby-Angler langsam in das eiskalte Wasser.

Verzweifelt versuchte der Mann wieder an Land zu gelangen, doch er schaffte es nicht. Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, riefen den Notdienst. Als der am Ort des Geschehens ankam, bargen die Retter den Mann aus dem Wasser. Weil sein Herz bereits zu schlagen aufgehört hatte, wurde er noch am Ufer wiederbelebt und danach in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er am Mittwoch an den Folgen des Unfalls.

hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare