Karneval beginnt unter verschärften Sicherheitsbedingungen

+
Als Pusteblumen verkleidet posieren zwei Frauen vor dem Dom in Köln.

Köln - In den Karnevalshochburgen beginnt heute mit Weiberfastnacht der närrische Ausnahmezustand. Pünktlich um 11 Uhr 11 dürfte das Treiben auf den Straßen seinen Lauf nehmen.

In Düsseldorf stürmen die Möhnen das Rathaus, in Köln wird das Dreigestirn erwartet. In Mainz versammeln sich um 11 Uhr 11 Jecken rund um den Fastnachtsbrunnen in der Innenstadt. Und im Südwesten wird der "Schmotzige Dunschtig" - in manchen Regionen auch "Gumpiger" genannt - gefeiert. Bereits im Morgengrauen ziehen Narren mit Musikkapellen und Fanfarenzügen durch die Orte.

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht steht allerdings in diesem Jahr auch ein recht ernstes Thema im Fokus: die Sicherheit. Allein die Kölner Polizei will mit 2500 Beamten in den Straßen präsent sein, das sind deutlich mehr als sonst. Die Stadt hat die tollen Tage zu einer Art Bewährungsprobe erklärt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

Kommentare