Tropensturm "Ernesto" erreicht Karibik

+
Symbolfoto.

Mexiko-Stadt - Der Tropensturm „Ernesto“ hat die Kleinen Antillen erreicht. Meteorologen warnen: In den nächsten Tagen wird der Hurrikan die gesamte Karibik durchqueren.

Nach Angaben des US-Hurrikanzentrums in Miami überquerte der Wirbelsturm am Freitagmorgen (Ortszeit) die Inselkette, die den Atlantik von der Karibik trennt im Bereich der Insel Saint Lucia. Dort und auf einigen anderen Inseln galten Tropensturmwarnungen. Meldungen über Schäden lagen zunächst nicht vor.

Traumziele für die Flitterwochen

Traumziele für die Flitterwochen

In seinem Zentrum entwickelte der fünfte Tropensturm des Jahres Windgeschwindigkeiten von 75 Kilometern in der Stunde. Eine weitere Verstärkung schlossen die Meteorologen nicht aus. Nach Berechnungen des Hurrikanzentrums wird der Sturm in den nächsten Tagen die gesamte Karibik von Osten nach Westen durchqueren und auf die mexikanische Halbinsel Yucatán und den Westen Kubas zusteuern.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion