Karibik-Segler gestehen Kokain-Schmuggel - Urteil erwartet

+
Im Prozess gegen zwei Kokain-Schmuggler wird das Urteil erwartet. Die beiden Männer hatten nach eigenen Angaben versucht, mehr als 80 Kilogramm Kokain vom südamerikanischen Surinam nach Portugal zu schmuggeln. Foto: Christian Charisius/Archiv

Hamburg (dpa) - Im Prozess gegen zwei Karibik-Segler wegen Kokain-Schmuggels wird heute das Urteil des Landgerichts Hamburg erwartet.

Nach Überzeugung des Staatsanwalts haben sich der 41-Jährige aus Wiesbaden und der 50-Jährige aus der Nähe von Mainz des unerlaubten Besitzes einer nicht geringen Menge Drogen und der Beihilfe zum Drogenhandel strafbar gemacht.

Die beiden Männer hatten nach eigenen Angaben versucht, mehr als 80 Kilogramm Kokain vom südamerikanischen Surinam nach Portugal zu schmuggeln. Die französische Marine hatte sie im Juni südöstlich von Martinique gestoppt und festgenommen.

Der Staatsanwalt hat für den jüngeren Angeklagten neun und für den älteren zehn Jahre Haft gefordert. Der Verteidiger des 50-Jährigen plädierte für eine Strafe von vier Jahren. Der Anwalt des 41-Jährigen sprach sich dafür aus, seinen Mandanten für drei Jahre hinter Gitter zu schicken. Der Strafrahmen reicht von drei Monaten bis zu elf Jahren und drei Monaten, wie der Vorsitzende Richter erklärte.

Gleich zu Beginn der Verhandlung hatten die beiden Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der Prozess findet in Hamburg statt, weil ihr Boot in der Hansestadt registriert war.

Das könnte Sie auch interessieren

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.