Kantine vor 1000 Jahren: Maya-Großküche entdeckt

+
Ein Maya-Tempel auf Yucatán (Symbolfoto)

Mexiko-Stadt - Forscher haben auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán eine mehr als 1000 Jahre alte Küche des Maya-Volkes entdeckt.

Wie das Nationalinstitut für Anthropologie und Geschichte (Inah) am Dienstag mitteilte, handelt es sich um eine 40 Meter lange und 14 Meter breite Großküche eines Königspalastes in der archäologischen Zone von Kabah.

Zwischen den Mauerresten seien Reste von Keramikgegenständen, bearbeitete Steine, Tierknochen und Spuren von Feuerstellen gefunden worden. Sie stammen den Angaben zufolge aus der Zeit zwischen 750 und 950 nach Christus. Es gebe aber auch Hinweise, dass der Ort unweit der Maya-Stadt Uxmal im Norden der Halbinsel schon seit 300 vor Christus besiedelt war.

“Wir glauben, dass in den Palästen größere Mengen Essen für viele Personen gekocht wurden, weil die Gerätschaften größere Dimensionen hatten“, erklärte die Archäologin Lourdes Toscano. “Wir untersuchen jetzt die organischen Reste, um zu bestimmen, welche Lebensmittel damals verzehrt wurden.“

dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare