Russland: Kannibale tötete Menschen und aß ihre Leber

Moskau - Mehrere Fälle von Kannibalismus erschüttern Russland: Nach der Tötung von mindestens sieben Menschen wurden zwei mutmaßliche Täter festgenommen.

Ein Mann soll im Gebiet Pensa rund 550 Kilometer südöstlich von Moskau zwischen 2009 und 2011 mindestens sechs Menschen ermordet und ihre Leber gegessen haben. Der 23-Jährige wurde zufällig überführt: Als er wegen Diebstahls verhört wurde, habe er plötzlich die Morde gebeichtet. Das berichtete die Tageszeitung “Iswestija“ am Montag.

Auch aus der Pazifik-Stadt Wladiwostok meldeten die Behörden einen Kannibalismusfall. Dort soll ein 35-jähriger Mann seinen 41-jährigen Kumpel im Streit getötet und einige Tage später gemeinsam mit einem anderen Freund teilweise gegessen haben. Leichenteile seien im Kühlschrank sowie in einem Schuppen entdeckt worden, teilte die Polizei nach Angaben der Agentur Interfax mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion