Russland: Kannibale tötete Menschen und aß ihre Leber

Moskau - Mehrere Fälle von Kannibalismus erschüttern Russland: Nach der Tötung von mindestens sieben Menschen wurden zwei mutmaßliche Täter festgenommen.

Ein Mann soll im Gebiet Pensa rund 550 Kilometer südöstlich von Moskau zwischen 2009 und 2011 mindestens sechs Menschen ermordet und ihre Leber gegessen haben. Der 23-Jährige wurde zufällig überführt: Als er wegen Diebstahls verhört wurde, habe er plötzlich die Morde gebeichtet. Das berichtete die Tageszeitung “Iswestija“ am Montag.

Auch aus der Pazifik-Stadt Wladiwostok meldeten die Behörden einen Kannibalismusfall. Dort soll ein 35-jähriger Mann seinen 41-jährigen Kumpel im Streit getötet und einige Tage später gemeinsam mit einem anderen Freund teilweise gegessen haben. Leichenteile seien im Kühlschrank sowie in einem Schuppen entdeckt worden, teilte die Polizei nach Angaben der Agentur Interfax mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion