Sturm auf Kanaren: Teneriffa ohne Strom

Santa Cruz - Heftige Stürme haben die Stromversorgung auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa zusammenbrechen lassen. Auch Urlaubsflieger sind beeinträchtigt.

Wie die Behörden mitteilten, waren die rund eine Million Bewohner der kanarischen Insel am Donnerstag zeitweise ohne Elektrizität. Das wichtigste Kraftwerk für die Stromversorgung war aus zunächst unbekannter Ursache ausgefallen. Daraufhin ging auch die für einen solchen Fall vorgesehene Ersatzanlage vom Netz.

Bisher hatte es auf Teneriffa erst einmal einen totalen Stromausfall gegeben. Dies war im März vorigen Jahres gewesen, als ein Gewitter die zentralen Kraftwerke lahmgelegt hatte.

Über die Kanaren fegten am Donnerstag Stürme mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern hinweg. Menschen kamen nach ersten Angaben der Behörden nicht zu Schaden. Auf den Inseln El Hierro und La Gomera fiel in Hunderten von Haushalten ebenfalls die Stromversorgung aus.

Der Sturm beeinträchtigte auch den Flugverkehr. Auf der Insel La Palma wurden 13 Flüge abgesagt. Drei aus Deutschland kommende Urlauberjets mussten nach Angaben der spanischen Behörden nach Teneriffa umgeleitet werden. Am Nachmittag flauten die Stürme ab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare