Er saß damit sogar im Knast

Mann hatte drei Jahre dieses Messer im Rücken 

+
Diese Messerklinge steckte drei Jahre im Rücken von Billy McNeely.

Yellowknife/New York - Ein Stechen im Rücken kennen viele, aber niemand so wie Billy McNeely. Der Kanadier hatte eine gut sieben Zentimeter lange Messerklinge im Rücken - drei Jahre lang.

Ärzte entfernten in der vergangenen Woche das Überbleibsel einer Kneipenschlägerei. „Sie haben mich nie geröntgt“, sagte der 32-Jährige dem kanadischen Fernsehsender CBC. „Sie haben die Wunde genäht und verbunden, das war's.“ Mit der Zeit habe sich an der Einstichstelle aber eine Beule gebildet, es begann zu jucken und schmerzte. Mehrere Ärzte habe er aufgesucht und immer die gleiche Antwort bekommen: Ein Nerv sei verletzt worden, deshalb der Schmerz.

McNeely saß anschließend noch einmal im Gefängnis. „Jedes Mal, wenn die Wärter mit dem Metalldetektor über meinen Rücken fuhren, schlug das Ding aus.“ Des Rätsels Lösung fand er aber erst, als er sich den Rücken kratzte - und es plötzlich nach Metall klang. Seine Freundin schaute nach und sagte: „Da steckt ein Messer in Deinem Rücken, Billy!“ Das Messer war offenbar etwas mehr an die Oberfläche gewandert. McNeely will jetzt die Gesundheitsbehörde verklagen.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare