Kanada:

Hunderttausende nach Wintersturm ohne Strom

Toronto  - Kurz vor Weihnachten ist ein Wintersturm  über den Osten Kanadas hinweg gefegt. Für die Mernschen in der Region hatte das Unwetter unangenehme Folgen.

Wie die Stadtverwaltung von Toronto mitteilte, mussten am Sonntagabend allein in der Stadt in der Provinz Ontario mehr als 250 000 Menschen ohne Strom auskommen. Heimgesucht von vor allem heftigen Winden und gefrierendem Regen wurden auch die Provinzen Nova Scotia, New Brunswick und Quebec. Vielerorts kam der Verkehr zum Erliegen. Auch in der Region um die Großen Seen in den USA hatten die Menschen mit Schnee und Eis zu kämpfen. Anders sah das Wetter hingegen an der US-Ostküste aus. In New York etwa sollen die Temperaturen nach Angaben des US-Wetterdienstes am Montag wieder auf mehr als zehn Grad Celsius klettern.

dpa

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare