14 Milliarden US-Dollar

Kalaschnikow freut sich über Top-Einnahmen

+
Michail Kalaschnikow.

Moskau - In den USA sitzt der Schock über den Amoklauf an einer Grundschule noch tief. Unterdessen feiert Michail Kalaschnikow hohe Einnahmen. Doch der Erfinder des Sturmgewehrs hat noch einen Traum offen.

Michail Kalaschnikow (93), greiser Erfinder des gleichnamigen russischen Sturmgewehrs, träumt davon, 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 2015 den Berliner Reichstag zu berühren. Wegen einer Verletzung habe er beim Sieg der Sowjetunion 1945 keine Chance gehabt, das legendäre Gebäude zu sehen, schrieb Kalaschnikow am Donnerstag in seinen Neujahrsgrüßen an die Agentur Interfax.

Er freue sich darüber, dass Russland in diesem Jahr 14 Milliarden US-Dollar auf dem internationalen Rüstungsmarkt eingenommen habe, hieß es in dem Schreiben. „Darauf werde ich an Neujahr mein Glas erheben.“ Der Kalaschnikow-Hersteller Ischmasch steht allerdings vor der Pleite und soll mit Hilfe einer Fusion gerettet werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion