El Kaida entdeckt neuen Feind im Osten

Istanbul - El Kaida hat einen neuen Feind  im Osten entdeckt: Mit einer Videobotschaft droht das Terrornetzwerk China.

In einem am Mittwoch im Internet veröffentlichten Video des El-Kaida-Kommandeurs in Afghanistan, Abu Jahja al-Libi, heißt es, nicht nur die christlichen “Kreuzritter“ aus dem Westen und die Juden seien Feinde der islamischen Nation, sondern auch die Chinesen, die das muslimische Turk-Volk der Uiguren gewaltsam unterdrückten.

Al-Libi, der 2005 aus einem Gefängnis der US-Armee im afghanischen Bagram geflohen war, rief die Muslime in aller Welt auf, sich für die Uiguren einzusetzen. Es sei bedauerlich, “dass die islamische Nation seit langer Zeit gespalten ist und nicht wie ein Mann zusammensteht“, fügte er hinzu. Der Konflikt zwischen den nach Unabhängigkeit strebenden Uiguren und der chinesischen Führung sei für die Muslime eine “tiefe Wunde“.

 Die Video-Botschaft von Al-Libi wurde nach El-Kaida-Angaben vor gut zwei Monaten aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare